Alpenmedizin.

Dein bester Überblick!

ALPENMEDIZIN/Kräuterlexikon

Spitzwegerich als Tinktur und Wiesenpflaster

24. August 2017

Erste Hilfe am Wanderweg

Wer im Sommer viel draußen ist kennt die Gefahren die überall lauern: Insektenstiche, Sonnenbrand, Schürfwunden, Blasen an den Füßen, und so weiter und sofort. Meist ist weit und breit kein Pflaster in Sicht. Da hilft der Spitzwegerich! Als natürliches Wiesenpflaster gilt er als Erste Hilfe für Wanderer und Naturliebhaber.

Natürlich ist natürlich besser!

Spitzenwirkung:

 

Den Spitzwegerich trifft man häufig direkt am Wegrand. Dort wartet die Heilpflanze auf ihren Einsatz. Bei Bedarf werden die Blätter einfach etwas zwischen den Fingern zerrieben, bis der Pflanzensaft austritt. Der Spitzwegerich kann auch leicht zerkaut werden, um so seine ätherischen Öle freizusetzen. Im Anschluss werden die Blätter einfach auf die betroffene Stelle aufgelegt. Fertig!

 

Dank seiner Inhaltsstoffe wirkt das Spitzwegerich Wiesenpflaster entzündungshemmend, wundheilend und juckreizstillend. Das Wiesenpflaster ist also auch für Kinder geeignet. Kleiner Tipp am Rande? Der Spitzwegerich hilft auch wenn man einer Brennnessel zu nahe gekommen ist.

Spitzwegerich-Tinktur für daheim:

Da frische Blätter nicht immer zur Stelle sind, kann man sich bei Insektenstichen und kleinen Verletzungen auch mit einer Spitzwegerich-Tinktur helfen. Sie ist im Hand umdrehen hergestellt. In kleine Flaschen abgefüllt, passt sie in jeden Rucksack. Die Spitzwegerich-Tinktur kann natürlich auch innerlich angewandt werden. So unterstützt sie bei Husten, Bronchitis und Erkältungen. Dazu werden bis zu 3x täglich 15-20 Tropfen Tinktur mit etwas Wasser verdünnt getrunken.

Und so braut ihr eure eigene Spitzwegerich-Tinktur:

  1. Spitzwegerich Blätter zerkleinern und zwei Drittel eines Schraubglases damit befüllen.
  2. Das Ganze mit 40%- igem Alkohol (Wodka, Korn, Schnaps, etc.) auffüllen und gut schütteln.
  3. Etwa 4 Wochen bei Zimmertemperatur stehen lassen.
  4. Danach durch einen Filter abseihen und in kleine Flaschen umfüllen.

Kühl und dunkel gelagert, hält die Spitzwegerich- Tinktur mindestens 1 Jahr.

 

Äußerliche Anwendung:

Bei Insektenstichen einfach ein paar Tropfen Tinktur auf die betroffene Stelle aufbringen und einreiben. Bei Verletzungen werden ein paar Tropfen der Tinktur mit etwas Wasser gemischt, und am besten wird die Stelle mithilfe eines Taschentuchs abgetupft.

Die Tinktur ist aufgrund des Alkoholgehalts nicht für Kinder geeignet!

NATURSCHUTZ:

Viele seltene Pflanzen stehen unter Naturschutz und dürfen wildwachsend nicht gesammelt werden.
Wir bitten dich daher keine Pflanzen die unter Naturschutz stehen zu pflücken.